AUSFLÜGE & VERANSTALTUNGEN

SABINCHENFESTSPIELE

Eine Stadt und das tragische Schicksal eines Dienstmädchens

Es geht um Liebe und Verrat, Tugend und Schuld. Die Ballade vom Sabinchen hat alles, was ein echtes Drama ausmacht. Und wie bei Moritaten so üblich, gibt es natürlich auch eine Moral von der Geschichte: „Trau keinem Schuster nicht! Der Krug, der geht so lange zum Brunnen, bis dass der Henkel abbricht“, lautet sie. Während der Beruf des Schusters in Treuenbrietzen längst rehabilitiert ist, arbeitet man in der kleinen Stadt vor den Toren Berlins noch immer an der Sache mit dem Krug. Ob er den Feierlichkeiten der zehntägigen Sabinchenfestspiele,
die jährlich am zweiten Juniwochenende stattfinden, wohl standhalten würde?

Selbst wenn man nicht zum Feiern kommt, genießt man einen Ausflug nach Treuenbrietzen mit Leib und Seele. Der schöne Ort mit der pittoresken Altstadt liegt im Naturpark Nuthe-Nieplitz. Zahllose Rad- und Wanderwege laden zu Ausflügen in die unberührte Natur ein. Freunde historischer Gebäude kommen im mittelalterlichen Ortskern auf ihre Kosten, der mit Stadtmauer und Türmen fast vollständig erhalten ist.