TARIFÜBERSICHT

Tarif- und Beförderungsbedingungen

FÜR EINEN GEREGELTEN TRANSPORT

In unseren Zügen gelten die Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn AG in der jeweils gültigen Fassung, in den Bereichen von Verkehrsverbünden deren jeweilige Bestimmungen sowie in Ergänzung zu den oben genannten Bestimmungen die Tarif- und Beförderungbestimmungen der ODEG.

Link: Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn AG

Link: Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen des VBB

Link: Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen des ZVON

PDF: Tarif- und Beförderungsbestimmungen der ODEG 

PDF: Tarif- und Beförderungsbestimmungen der STADT-LAND-MEER-TICKET 

PDF: Beförderungsbedingungen und Geltungsbereich des Luther-Tickets

Mitarbeiter anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen

KEINE GÜLTIGKEIT VON MITARBEITERTICKETS IN DEN ZÜGEN DER ODEG

In den Zügen der ODEG gelten keine Fahrvergünstigungsfahrkarten für Mitarbeiter der DB AG sowie für Mitarbeiter anderer Eisenbahnunternehmen. Bei Benutzung der Züge sind für die gewünschten Verbindungen Fahrkarten nach dem jeweils gültigen Tarif zu lösen.

Hinweis zum VBB-Fahrscheinverkauf

ZUTRITT NUR MIT GÜLTIGEM FAHRAUSWEIS

„Zutritt nur mit gültigem Fahrausweis“ ist die Grundregel in allen Zügen des Regionalverkehrs im Tarifgebiet des Verkehrsbundes Berlin-Brandenburg (VBB).

Reisende im VBB-Tarifgebiet müssen grundsätzlich vor Fahrtantritt einen Fahrausweis erwerben. Sind auf Bahnhöfen oder an Haltestellen keine Verkaufsstellen oder Fahrausweisautomaten vorhanden, so sind die Fahrausweise unverzüglich und unaufgefordert beim Fahr- oder Servicepersonal bzw. am mobilen Fahrausweisautomaten im Verkehrsmittel zu erwerben. Dies ist auch der Fall, wenn die Fortsetzung der Fahrt in einen Tarifbereich gewünscht wird, für den der ursprünglich gelöste Fahrausweis bzw. die mitgeführte Zeitkarte nicht ausreicht und auf dem Abgangsbahnhof die Möglichkeit des Erwerbs eines Fahrausweises für die anschließende Strecke nicht bestand.  Es besteht die Möglichkeit, bereits im Bus auf der Fahrt zum Bahnhof einen VBB-Fahrausweis bis zum Reiseziel zu erwerben.

Wer kontrolliert wird und ohne gültigen Fahrausweis fährt, muss damit rechnen, das erhöhte Beförderungsentgeld (EBE) bezahlen zu müssen. Diese Regelung gilt in den meisten Verkehrsverbünden in Deutschland.

Auszug aus den Tarif- und Beförderungsbestimmungen der ODEG

BEFÖRDERUNG VON TIEREN UND FAHRRÄDERN

Hierfür gibt es klare Regeln.

In den modernen Zügen der ODEG reisen jeden Tag mehrere tausend Fahrgäste. Die Gründe der Reise und die Ziele sind verschieden, aber jeder genießt bei uns an Bord die gleichen Rechte. Bitte beachten Sie aus Rücksicht auf Ihre Mitreisenden folgende Hinweise, die einen Auszug aus unseren Beförderungsbedingungen darstellen.

Die kompletten Beförderungsbedingungen der ODEG finden Sie oben stehend. 
(Hinweise zu den Beförderungsbedingungen von Tieren finden Sie unter Punkt 10 bzw. von Fahrrädern unter Punkt 11.)

 Beförderung von Tieren

  • Lebende Haustiere, die klein (bis zur Größe einer Hauskatze), ungefährlich und in Behältnissen (Käfigen, Transportboxen, Reisetaschen o. ä.) wie Handgepäck oder Traglasten untergebracht sind, können unentgeltlich mitgenommen werden.
  • Hunde werden nur unter der Voraussetzung befördert, dass sie angeleint sind und einen Maulkorb tragen oder in geeigneten Behältnissen untergebracht sind.
  • Tiere dürfen nicht auf Sitzplätzen untergebracht werden.
  • Für Hunde sind die Fahrpreise gemäß den gültigen Tarifbestimmungen zu bezahlen. 

Beförderung von Fahrrädern

  • Fahrräder können nur befördert werden, sofern ausreichend Platz vorhanden ist und eine Gefährdung oder Beeinträchtigung anderer Fahrgäste ausgeschlossen werden kann.
  • Die Personenbeförderung sowie die Beförderung von Kinderwagen und Rollstühlen haben Vorrang.
  • Der Reisende ist für die Sicherung und die Beaufsichtigung seines Fahrrades selbst verantwortlich.
  • Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, Tandems, dreirädrige Fahrräder sowie Fahrräder und Anhänger zum Lastentransport sind von der Beförderung ausgeschlossen.
  • Die maximal zulässige Fahrradanzahl ist außen am Fahrzeug angegeben.
  • Für Fahrräder sind die Fahrpreise gemäß den gültigen Tarifbestimmungen zu bezahlen. 

Hinweis für die Beförderung von Tandems

  • In den Zügen der ODEG in Mecklenburg-Vorpommern gelten Tandems als Fahrräder und sind entsprechend zugelassen.
  • Innerhalb des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) sind Tandems sowie dreirädrige Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel mit Hilfsmotor von der Beförderung ausgeschlossen. Eine Ausnahme gilt für die Mitnahme eines Tandems von Blinden mit Begleitperson. Hierfür ist ein Einzelfahrausweis Fahrrad der zutreffenden Tarifstufe zu lösen und ggf. zu entwerten.
  • Innerhalb des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) gelten Tandems als zwei Fahrräder. Hierfür sind zwei ermäßigte Einzelfahrscheine erforderlich.

Die Entscheidung über die Mitnahme von sperrigem Gepäck und Tieren obliegt letztlich den Betriebspersonalen. Deren Anweisung ist Folge zu leisten. Für Schäden, die durch mitgeführte Sachen oder Tiere verursacht werden, haftet generell der Fahrgast.