UNTERNEHMEN

Berlin, 24.03.2017
Pressemitteilung 01/2017

„EISENBAHNER MIT HERZ 2017“ – DEUTSCHLANDS BESTE EISENBAHNER/-INNEN SIND NOMINIERT!

Zwei Servicemitarbeiter der ODEG sind mit unter den 60 Favoriten dabei

Bereits zum siebten Mal findet in diesem Jahr der Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ statt, der von der Allianz pro Schiene initiiert wird. Bei dem Wettbewerb können Fahrgäste ihren persönlichen „Eisenbahner mit Herz“ nominieren. Eingereicht werden besonders schöne Erlebnisse oder Situationen, die die Fahrgäste im Zusammenhang mit einer Eisenbahnerin oder einem Eisenbahner auf ihrer Reise erlebt haben. Nun stehen die Titelkandidatinnen und Titelkandidaten fest. Mit dabei sind eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH!

EmH_Web_RGB.jpgSimone Kroll, ODEG-Servicemitarbeiterin aus Königs Wusterhausen, bekam eine Einsendung von Fahrgast Joachim Preuß:

Joachim Preuß hatte am Vortag seiner Reise eine Operation. Als er am Berliner Hauptbahnhof in einen Zug der ODEG steigt, zeigt das Thermometer draußen 35 Grad Außentemperatur an. Trotz Klimaanlage erleidet er im Zug einen Kreislaufzusammenbruch. Unsere Kollegin Simone Kroll bewahrt in der Not gute Nerven. Obwohl sie parallel noch einen anderen Notarzteinsatz zu regeln hat, kümmert sie sich sehr hilfsbereit um unseren Fahrgast und leistet professionell 1. Hilfe.

Robert Bochenski.jpgRobert Bochenski, ODEG-Servicemitarbeiter aus Königs Wusterhausen, bekam eine Nominierung von Fahrgast Reinhard Mawick:
Reinhard Mawick ist auf dem Weg von Berlin nach Hamburg, um sich das Zweitligaspiel des FC St. Pauli gegen Eintracht Braunschweig anzusehen. Im ODEG-Zug am Bahnhof Zoo verliert er sein Portemonnaie mit Fußballticket, Bahncard 100, Bargeld und allen Ausweisen. Als er gerade am Bahnsteig steht und ihm heiß und kalt vor Verzweiflung wird, klingelt sein Handy: ODEG-Zugbegleiter Robert Bochenski hat die Geldbörse gefunden und darin glücklicherweise die Mobilnummer des Fahrgastes. Abends könne er bei der Rückfahrt seine Börse wiederhaben, erklärt er dem Reisenden. Reinhard Mawick wird vor lauter Glück kühn: Ob es nicht schneller gehen könne? Das Fußballspiel in Hamburg wartet schließlich nicht. Der ODEG-Mann hat nicht nur menschliches Verständnis, sondern auch Tatendrang: Er organisiert eine fliegende Übergabe an eine Kollegin in einem anderen Zug und Reinhard Mawick ist kurz darauf mit seinem Portemonnaie auf dem Weg nach Hamburg. Bei dem Glück kein Wunder, dass sein Club auch noch gewinnt. „Was haben Sie für tolle Mitarbeiter!“, schreibt der Reisende an den Chef der ODEG. Eisenbahner mit Herz eben.

mehr