UNTERNEHMEN

Berlin, 01.04.2016
Pressemitteilung 06/2016

DER FAHRENDE KREISSSAAL: BABY AN BORD DER ODEG GEBOREN

Auf der Linie RB46 kam es am Nachmittag zur Geburt eines Babys im Zug der ODEG

Heute Nachmittag gegen 14.45 Uhr kam es zu einer besonderen Überraschung in einem ODEG-Zug der Linie RB46 am Bahnhof Forst kurz vor Abfahrt nach Cottbus: Eine sich im Zug befindende Schwangere bekam plötzliche Wehen und gebar noch im Zug einen gesunden Jungen.

Die Servicemitarbeiterin der ODEG bestellte sofort den Notarzt, nachdem die Frau Beschwerden beklagte. Kurz darauf waren bereits die ersten Babyschreie aus der Bordtoilette zu vernehmen. Die Servicemitarbeiterin und der Triebfahrzeugführer kümmerten sich fürsorglich um die Mutter und das Neugeborene bis der Notarzt eintraf. Der zum Bahnhof Forst bestellte Notarzt versorgte die beiden weiter und brachte sie ins Krankenhaus. Für die etwa 15 sich im Zug befindlichen Fahrgäste verzögerte sich die Abfahrt um eine Stunde. Auch der Gegenzug aus Cottbus entfiel aus diesem Grunde.

„Für uns und vor allem unsere Kollegin und Kollegen vor Ort ist es ein ganz besonderes Ereignis. Wir sind stolz, dass unsere Zugpersonale so geistesgegenwärtig und mitfühlend reagiert haben. Wir freuen uns, dass Mutter und Sohn wohlauf sind und wünschen beiden alles Gute. Die durch die Zugausfälle betreffenden Fahrgästen bitten wir um Verständnis, im Sinne des neugeborenen Lebens“, kommentiert Arnulf Schuchmann,  Geschäftsführer und Sprecher der ODEG.

------------------------------------------------

Für Rückfragen stehen Ihnen:

Arnulf Schuchmann (Geschäftsführer und Sprecher der ODEG) unter 030 / 81 40 77 101,
Reni Pischke (Referentin Marketing und Kommunikation) unter 030 / 81 40 77 155
oder unter presse(at)odeg.de gern zur Verfügung.