UNTERNEHMEN

Berlin, 04.09.2015
Pressemitteilung 17/2015

100 TAGE BIS ZUR BETRIEBSAUFNAHME DER RB34 (STENDAL – RATHENOW)

13. Dezember 2015 und die Züge der ODEG rollen im zwei Stundentakt.

Die ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH wird zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015, pünktlich um 04:42 Uhr ab Rathenow ihren Verkehr auf der Regionalbahnlinie RB34 aufnehmen. Die Länder Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben bereits 2014 der ODEG den Zuschlag hierfür erteilt. Die ODEG konnte sich bei der Ausschreibung der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) und der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg GmbH (VBB) im Wettbewerb mit anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen erfolgreich durchsetzen. Mit der Betriebsaufnahme der Strecke zwischen Stendal und Rathenow wird das Team der ODEG erneut auf der Schiene beweisen, dass diese Entscheidung die Richtige war.

Arnulf Schuchmann, Geschäftsführer und Sprecher der ODEG freut sich auf die nächsten vier Jahre, so lange geht der Verkehrsvertrag mit der NASA und dem VBB. „Der Countdown läuft, heute sind es noch genau 100 Tage bis zur Betriebsaufnahme. Unser gesamtes ODEG-Team,  die Kolleginnen und Kollegen des Betriebes, der Planung, Instandhaltung, Disposition, Personalplanung, dem Vertrieb, Kundenservice und Marketing sowie der Eisenbahnbetriebsleiter und ich, der Geschäftsführer, ist bestens aufgestellt und vorbereitet.Wir freuen uns auf alle neuen Fahrgäste und Sachsen-Anhalt und wünschen allzeit gute Fahrt mit der ODEG!“

RS1_NASA_VBB_RB34.jpgIm zwei Stundentakt fahren dann die Züge von Stendal nach Rathenow und umgekehrt. Von Montag bis Freitag fährt ein RegioShuttle (RS1, VT 650.739) die Sachsen-Anhalter und Brandenburger sowie alle anderen Fahrgäste zu ihren Reisezielen. Dieses Fahrzeug ist der modernste RegioShuttle der ODEG. Der Zug ist barrierefrei, hat ein großes Mehrzweckabteil für viele Fahrräder oder mehrere Rollstühle. Das Fahrzeug besticht nicht nur durch sein einzigartiges Design, sondern auch mit Umweltfreundlichkeit und besten Ergebnissen in der Abgas- sowie Schall-Emission. Am Wochenende wird dem höheren Fahrgastaufkommen Rechnung getragen und es fahren zwei Gelenktriebwagen (GTW) in Doppeltraktion. TFT Monitore für Anschlussinformationen, zeitgemäße Zugzielanzeiger sowie behindertengerechte Toiletten zeichnen beide Fahrzeugtypen aus.

GTW_2 gekoppelt.jpgDie kleine Zugflotte der RB34 von insgesamt drei Triebfahrzeugen, bestehend aus einem RS1 und zwei GTW, wird in Eberswalde bei der ODIG – Ostdeutsche Instandhaltungsgesellschaft mbH instandgehalten und getankt.Gereinigt werden die Züge direkt in Stendal.

Rechtzeitig vor dem Betriebsstart wird ein Team aus dem Betrieb der ODEG noch eine Mess- und Testfahrt durchführen, um alle Gegebenheiten wie z. B. Bahnsteighöhe und -länge, Verwendung der Spaltüberbrückung und andere Besonderheiten der Infrastruktur vor Ort zu prüfen, um gegebenenfalls die richtigen betrieblichen Maßnahmen in die Wege leiten zu können.

Insgesamt werden auf der Linie RB34 zehn ODEG-Mitarbeiter/-innen aus der Region arbeiten, die als Triebfahrzeugführer/-innen oder Servicemitarbeiter/-innen alles zur Zufriedenheit der Fahrgäste und der Auftraggeber umsetzen werden.

Übrigens, das Team der ODEG wächst stetig! Wer also aus der Region kommt und beruflich neu durchstarten möchte, kann bei der ODEG einsteigen, z. B. in eine Qualifizierung zum/zur Triebfahrzeugführer/-in oder als Servicemitarbeiter/-in im Nahverkehr. Alle Informationen für interessierte Bewerberinnen und Bewerber aus der Umgebung von Rathenow und Stendal unter odeg.de/karriere 

ODEG_Flyer_Triebwagenf_100x210_2015_RZ-1.jpg  Führerstand im Simulator

--------------------------------------------------

Für Rückfragen stehen Ihnen:

Arnulf Schuchmann (ODEG-Geschäftsführer und Sprecher) unter 030 / 81 40 77 101,
Dietmute Müller (Leiterin Marketing und Kommunikation) unter 030 / 81 40 77 165

oder unter presse(at)odeg.de gern zur Verfügung.