UNTERNEHMEN

Berlin, 27.02.2015
Pressemitteilung 2/2015

DIE ODEG UND IHRE PARTNER UNTERSTÜTZEN DIE BAHNHOFSMISSION AM ZOO

Einladung zur Spendenübergabe am 7. März 2015, 10.30 Uhr

Die ODEG - Ostdeutsche Eisenbahn GmbH hat 2014 eine langfristige Partnerschaft mit der Bahnhofsmission oologischer Garten geschlossen. Mitten im wachsenden Berlin nehmen auch Armut, Not und Obdachlosigkeit zu. Lebenswichtiger Anlaufpunkt für eine Mahlzeit, ein herzliches Lächeln oder den rettenden Schlafsack ist für viele Menschen glücklicherweise die Bahnhofsmission. Deshalb übergibt das Eisenbahnverkehrsunternehmen ODEG regelmäßig Sach- und Geldspenden an die Bahnhofsmission am Zoo, die zur Berliner Stadtmission gehört.

„Die Patenschaft mit der Bahnhofsmission liegt uns sehr am Herzen. Durch die direkte Hilfe, wo die Not am größten ist, die Nähe zur Eisenbahn, die Verbindung zur christlichen Kirche und durch das großartige Engagement dort, haben wir uns für die Bahnhofsmission am Zoo entschieden. Wir waren und sind beeindruckt von der großartigen Arbeit der festen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ganzem Herzen erbracht wird“, erklärt Arnulf Schuchmann, Geschäftsführer und Sprecher der ODEG. „Wir haben deshalb auch unsere Partner, ob aus dem IT-Bereich oder Kundenservice, um weitere Unterstützung gebeten, entweder mit Geld- oder mit Sachspenden. Denn jede Hilfe wird gebraucht.“, so Schuchmann weiter. Aktuell konnte die ODEG das Modeinstitut Berlin für Sachspenden gewinnen. Das Unternehmen aus Berlin-Pankow entwickelt und produziert die Dienstbekleidung der ODEG. Die Geschäftsführerin Nadine Thomas sagt: „Als Berliner sehen wir auch, wie sich die Stadt verändert und dass viele Menschen in Not sind. Wir möchten helfen und spenden gerne aus unserem Bestand 800 wärmende Parka und Blousons an die Gäste der Bahnhofsmission.“

Einladung zur Spendenübergabe:
Am Samstag, 7. März 2015, findet eine offizielle Spendenübergabe beider Unternehmen an die Bahnhofsmission Zoologischer Garten, vertreten durch den Leiter der Evangelischen Bahnhofsmission, Dieter Puhl, in der Jebensstraße 5, 10623 Berlin, Telefon 030 3138088 statt.

Neben der großzügigen Kleiderspende des Modeinstituts Berlin wird die ODEG einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro sowie Bekleidung im Wert von 6.000 Euro und diverse Fundsachen übergeben.

Wir bitten Sie, Ihre Teilnahme kurz zu bestätigen. Kontakt für Rückmeldung: Dietmute Müller (Leiterin Marketing und Kommunikation), unter 030 81 40 77 165 oder an dietmute.mueller(at)odeg.de

Hintergrundinformationen:
Wo kommen die Sachspenden her?
In jedem Betriebsjahr bleiben Unmengen von Bekleidung und Gegenständen in den ODEG-Zügen liegen. Viele Besitzer melden sich nicht oder holen die Sachen einfach nicht ab. Ist die gesetzliche Aufbewahrungsfrist der Fundsachen nach sechs Monaten abgelaufen, wird aussortiert.

Anstatt die Fundsachen zu vernichten, spendet die ODEG sie denen, die Sachen dringend gebrauchen. Ob Isomatten, Zelte, Rucksäcke oder warme Kleidung, selbst Gehhilfen und Hygieneartikel, alles wird gebraucht und von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bahnhofsmission an ihre dankbaren Gäste verteilt. Einige der Fundsachen, wie z. B. elektronische Geräte, Spielsachen oder Fahrräder werden von der ODEG regelmäßig versteigert. Der Erlös geht ebenfalls an die Bahnhofmission am Zoo.

Die nächste Fundsachen-Versteigerung findet beim diesjährigen „Tag der offenen Tore“ am 5. September in Görlitz statt.

Weitere Partner:
Im Dezember 2014 hat die Trapeze Group, ein ODEG-Partner für intelligente Software für Transportsysteme, bereits 1.000 Euro an die Bahnhofsmission gespendet.

--------------------------------------------------
Für Rückfragen stehen Ihnen:
Arnulf Schuchmann (ODEG-Geschäftsführer und Sprecher) unter 030 / 81 40 77 101
Dietmute Müller (Leiterin Marketing und Kommunikation) unter 030 / 81 40 77 165
oder unter presse(at)odeg.de gern zur Verfügung.