UNTERNEHMEN

Berlin, 25.03.2015
Pressemitteilung 4/2015

SERVICEMITARBEITERIN UND SERVICEMITARBEITER DER ODEG ZUM „EISENBAHNER MIT HERZ“ NOMINIERT

Freundlichkeit und Service statt Streik und Stress

Bereits im fünften Jahr in Folge sucht Allianz pro Schiene e.V. nach Deutschlands „Eisenbahner mit Herz“. Allianz pro Schiene ist ein Verkehrsbündnis aus 21 Non-Profit-Verbänden und 120 Unternehmen der deutschen Eisenbahnbranche. Bei dem Wettbewerb nominieren die Fahrgäste ihren persönlichen „Eisenbahner mit Herz“. Denn wer Bahn fährt, erlebt die unglaublichsten Geschichten. Eingereicht werden besondere Erlebnisse, Abenteuer und Situationen auf einer Reise in Zusammenhang mit einer Eisenbahnerin oder einem Eisenbahner. Ob die dramatische Geschichte über einen vorm Überrollen geretteten Hund, eine verlorene Handtasche mit 5.000 Euro Bargeld oder die Pendlerin, die in die Stimme des Zugbegleiters vom Regionalexpress verliebt ist – alles ist dabei. Beim Einsendeschluss am 31. Januar 2015 sind insgesamt 200 Geschichten bei Allianz pro Schiene eingegangen.

Auch in diesem Jahr wurden wieder Kolleginnen und Kollegen der ODEG, der größten privaten Eisenbahn im Osten Deutschlands, für den Ehrentitel vorgeschlagen:

ODEG_Jasmin-Schulz.jpgFrau Jasmin Schulz, ODEG-Servicemitarbeiterin in Görlitz, Sachsen, erhielt einen Brief von Frau Ilona Brauer:

Zum wiederholten Male fuhren wir am Karfreitag (Vormittag) zwischen Cottbus und Görlitz mit Ihrer Zugbegleiterin Frau Schulz. Der Zug war sehr dicht besetzt, aber die besondere Freundlichkeit und Herzlichkeit von Frau Schulz war wie immer unerschütterlich bis zur Ankunft in Görlitz. Jedem Fahrgast widmete sie ihre volle Aufmerksamkeit und gab zudem zusätzliche Hinweise für weitere Fahrten einzelner Mitreisender. Es ist sehr angenehm, wenn man so betreut wird. Frau Schulz bekommt von uns sogar eine 1+. Natürlich freue ich mich auch sehr, dass ich bisher immer so pünktlich an meine Ziele gebracht wurde - bitte weiter so.“

 

ODEG_Manuel_Messal.jpgFür Herrn Manuel Messal, ODEG-Servicemitarbeiter in Berlin, ging ein Schreiben von Herrn Günter Neumann ein:

Es ist der Tag, an dem die Gewerkschaft der Lokführer zum Streik aufgerufen hat und wir mit zwei Fahrrädern auf der Fahrt von Pasewalk nach Berlin-Hauptbahnhof waren. In Angermünde war Schluss. Hier kam uns die ODEG zum ersten Mal zu Hilfe und brachte uns bis nach Eberswalde. Umsteigen […] war angesagt. Und hier erwies sich der Zugbegleiter, Herr Messal, als ein Eisenbahner mit Herz im wahrsten Sinn dieser Worte. Mit Ideen und persönlichem Engagement und auffallender Freundlichkeit in dieser Stresssituation half er sehr vielen Reisenden die Nachteile des Streiks zu mildern. Dafür Herrn Messal herzlichen Dank. Die ODEG kann stolz sein, einen so tatkräftigen Zugbegleiter in ihren Reihen zu haben.“

Arnulf Schuchmann, Geschäftsführer und Sprecher der ODEG, freut sich über den Einsatz seiner Kolleginnen und Kollegen im Zug und das Lob der Fahrgäste: „Unser Werte sind unter anderem Freundlichkeit, Menschlichkeit und bester Kundenservice! Frau Schulz und Herr Messal sind zwei von unseren 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich jeden Tag mit voller Kraft und ganzem Herz für unsere Fahrgäste einsetzen. Wir drücken die Daumen und hoffen, endlich mal 2015 den Ehrentitel „Eisenbahner mit Herz“ von der Fachjury im April 2015 verliehen zu bekommen, denn wir sind jedes Jahr nominiert. Wir sagen Dankeschön und freuen uns auf weitere besondere Reisegeschichten unserer Fahrgäste.“

Aus dem Kreis der Nominierten wird eine Jury aus Eisenbahngewerkschaften, Fahrgastverbänden und Verkehrsclubs am 15. April 2015 die Sieger auf einer Pressekonferenz bekannt geben.

Presseinformation von der Allianz pro Schiene: http://www.allianz-pro-schiene.de/eisenbahner-mit-herz/die-sieger/2015/die-kandidaten-2015/ 

Informationen zu den ODEG-Kandidaten/-innen: http://odeg.de/service/eisenbahner-mit-herz/

--------------------------------------------------

Für Rückfragen stehen Ihnen:

Arnulf Schuchmann (ODEG-Geschäftsführer und Sprecher) unter 030 / 81 40 77 101
Dietmute Müller
(Leiterin Marketing und Kommunikation) unter 030 / 81 40 77 165
oder unter presse(at)odeg.de gern zur Verfügung.